Konzept Siehe das Programm / die Djs / Die Codes Milongueros / Unterkunft & Location / Einschreibung / Wie kommen Sie?Kontakte

 

Die Milonga Etikette
“ Oder wie verhalte ich mich richtig auf einer Milonga? “
Auf der Tanzfläche
  • Die imaginäre Line auf der sich die Tanzpaare fortbewegen nennt man Tanzreihe (línea de baile). Auf dieser Linie tanzt man gegen den Uhrzeigersinn.
  • Üblicherweise gibt es mehr als nur eine Tanzreihe (äußere, 1te innere, 2te innere). Bitte vermeide es, innerhalb dieser Reihen zu wechseln solange die Musik gespielt und getanzt wird! Wenn Du trotzdem die Linie wechseln musst dann stelle sicher, dass Du dabei kein anderes Tanzpaar störst.
  • Es gibt kein Überholen der Tanzpaare! Jedes Paar ist dem anderen gleichwertig und trägt die gleiche Verantwortung für das Gelingen der Milonga.
  • Es gibt keinerlei Schritte gegen die Tanzrichtung: Keine Rückwärtsschritte gegen die Tanzrichtung und keine Vorwärtsschritte gegen die Tanzrichtung und keine Seitwärtsschritte gegen die Tanzrichtung!
  • Trage Deinen Teil dazu bei, dass sich die Tanzreihe harmonisch fließend fortbewegt: Setze das Paar vor Dir nicht unter Druck und lasse dem Paar hinter Dir genügend Raum.
  • Der führende Tänzer trägt die Verantwortung für das Wohlergehen seiner Partnerin und somit für die Vermeidung von Zusammenstößen mit anderen Paaren. Wenn es aus Versehen trotzdem zu störenden Berührungen kommt entschuldigst Du Dich unabhängig davon wer der Verursacher war.
  • Bitte denke immer daran, dass freier Raum auf der Tanzfläche jederzeit wieder besetzt werden kann, will heißen, dass Du Dich mit der entsprechenden Umsicht bewegst.
  • Bitte keine hohen und (zu) großen Schritte (voleos, ganchos, etc…) und raumgreifenden Figuren. Die Umarmung ist doch das Wichtigste beim Tango Milonguero!
  • Statt Dein Figurenrepertoire abzuspulen sei achtsam und resportvoll mit deinem Partner und mit allen anderen Paaren um Dich herum.
Außerhalb der Tanzfläche und Einladung
” Das richtige Verhalten außerhalb der Tanzfläche und die Einladung zum Tanz “
  • Die Einladung zum Tanzen erfolgt über “mirada e cabeceo“, das heißt die Tanzpartner verständigen sich über Blickkontakt und (leichtes) Kopfnicken.
  • Die Tandas umfassen jeweils 3-4 Musikstücke und sind durch sogenannte Cortinas getrennt. Die Cortina ermöglicht es, einen neuen Tanzpartner zu suchen und abzuwägen, ob das gewählte Orchester der neuen Tanda einem zum Tanzen zusagt. Die Tänzer verlassen die Tanzfläche während der Cortina damit alle Tänzer wieder freie Sicht zum Einladen zum Tanzen durch “mirada e cabeceo“ haben.
  • Wenn die Tanda beendet ist, geleitet der Herr die Dame zu Ihrem ursprünglichen Platz zurück.
Wenn Du diese Verhaltensregeln befolgst steht dem echten Milonga-Vergnügen nichts im Wege